Ziel zum Klimaschutz

Seit 2005 misst unser Unternehmen seine direkten und indirekten Emissionen in Übereinstimmung mit dem „Greenhouse Gas Protocol“. Unser Ziel der 40 %igen CO2-Reduktion pro Quadratmeter Ausstoß (bis 2023) haben wir bereits 2012 zur Hälfte erreicht.

Unsere Kohlendioxidemissionsberechnungen basieren auf den so genannten „Scope“ 1 und 2 Rahmen, die durch das international anerkannte „Greenhouse Gas Protocol“ definiert sind. Unsere Berechnungen gemäß „Scope 3 – Emissionen“ werden im Moment gruppenweit ausgeweitet. Für deren Erhebung fungiert der jeweilige Standard als Rahmenwerk, das sowohl die notwendigen Anforderungen und Hilfestellungen für die Implementierung und Veröffentlichung von indirekten Treibhausgasemissionen, wie sie z. B. aufgrund von Tätigkeiten entlang der Wertschöpfungskette entstehen, bereitstellt.

Durch die Entwicklung eines standardisierten „Step-by-step – Ansatzes“ können die Emissionsauswirkungen der gesamten Wertschöpfungskette verstanden werden. Als Unternehmen können wir uns so auf Reduktionsmöglichkeiten konzentrieren, wo sie wirklich auftreten. Hieraus entstehen einerseits neue Lenkungsmöglichkeiten, andererseits können Entscheidungen auf Basis nachhaltiger Kriterien getroffen werden. Der Anspruch die Aktivitäten eines Unternehmens, die Performance von Rohstoffen und Produkten im Nachhaltigkeitskontext zu verstehen, kann somit erfüllt werden.