Verpackungen - eine Erfolgsgeschichte

Die Geschichte der Verpackung ist eine klare Erfolgsgeschichte. Sie begleitet den Menschen länger schon als der Hund, das Korn oder das Dach über unseren Köpfen. Menschen haben ohne elektrischen Strom, fließendes Wasser oder das Rad gelebt und Kulturen entwickelt. Aber ohne Verpackungen waren sie nie. Das ist kein Zufall. Verpackungen zahlen sich sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch und sozial aus, denn der Wert eines verpackten Gutes übersteigen bei weitem die  Kosten seiner Verpackung. 

Es ist ganz egal, ob es um Wasser, Lebensmittel, Elektronik oder Medizin handelt: Ohne Verpackung würde das meiste, was wir brauchen, zerbrechen, verloren gehen oder verderben, lange bevor es uns erreichte.

Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass wir umso besser leben, je mehr Verpackungen wir verwenden. Und es bedeutet auch nicht, dass jede Verpackung per se gut gemacht und sinnvoll ist. Es zeigt aber,  wie sinnvoll und spannend es ist, sich mit dem Thema zu befassen.

Die Verpackung

 

Die Verpackung ist eines der hochentwickeltsten Produkte unserer Zeit. Sie dient uns für die unterschiedlichsten Zwecke und Aufgaben, präsentiert sich in den unterschiedlichsten Farben und Formen, Materialien und Designs. 

 

Der Lebenszyklus einer Verpackung

Im ersten Schritt werden die Packmittel hergestellt. Die Packmittel bestehen aus den Packstoffen (Papier, Karton, Kunststoff, Glas, Metall etc.). 

Die Packmittel müssen so hergestellt werden, dass sie ihre substantiellen Funktionen (Schutz, Logistik, Marketing etc.) erfüllen kann. Die Funktionen entfalten sich bei der Lagerung und der Verteilung des Produktes im Handel sowie beim Gebrauch des Produktes durch den Kunden. 

Der letzte Schritt im Lebensweg einer Verpackung ist die Entsorgung, z.B. über das Recycling oder die energetische Verwertung.

Die Hauptaufgaben einer Verpackung sind Schutz, Lagerung, Transport, Gebrauchserleichterung/ Handhabung und Information über den Inhalt bzw. dessen Kennzeichnung. Weil eine moderne Verpackung zum Teil sehr unterschiedliche Funktionen erfüllen muss, wird ihre Entwicklung von einer Reihe unterschiedlicher Faktoren beeinflusst. Dazu gehört an erster Stelle das verpackte Gut, aber auch Verbraucherwünsche, Ansprüche durch die Marke, das Design, Technologie, Vertrieb und Logistik. 

Die Verpackungsindustrie:

Jeder von uns hat täglichen Kontakt mit der Verpackungsindustrie. Die Industrie bildet mit ihren Produkten ein wichtiges Bindeglied zwischen den Endverbrauchern einerseits und den Produzenten und Händlern andererseits. Außerdem ist sie von zentraler Bedeutung für den Warenverkehr und die Versorgung der Bevölkerung. Über 500.000 Beschäftigte arbeiten in der Verpackungsindustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Zu den wichtigsten Merkmalen der Branche gehören neben der starken Kundenorientierung eine hohe Flexibilität, ausgereifte Produktionsprozesse und Kreativität bei der Entwicklung innovativer Lösungen. 
86% der Verpackungshersteller betreiben eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung. 

Die Verpackungsindustrie umfasst einen breit gefächerten Wirtschaftsbereich, der unterschiedliche Industriesegmente beinhaltet. Die Branche ist gekennzeichnet durch eine sehr heterogene Struktur mit vielen unterschiedlichen Akteuren. 

Über 90% der Unternehmen sind klassische Mittelständler, darunter viele Hidden Champions.