Zurück zur Übersicht

Constantia Flexibles unterstützt action medeor

  • Christoph Bonsmann (r.) von action medeor setzt sich dafür ein, dass die Arzneimittelsicherheit vor Ort erhöht wird. (© action medeor/B. Breuer)

Etwa ein Drittel der Menschen weltweit haben keinen ausreichenden Zugang zu medizinischer Versorgung. Als Notapotheke der Welt setzt sich action medeor seit über 50 Jahren dafür ein, Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in Armutsregionen oder Katastrophengebieten schnell mit den dringend benötigten Medikamenten zu versorgen. Für die Qualität und die Sicherheit ihrer Arzneimittel ist das Medikamentenhilfswerk action medeor bei seinen Partnern bekannt. Dabei wird action medeor jetzt unterstützt von Constantia Flexibles, einem der weltweit führenden Hersteller flexibler Verpackungen. „In Entwicklungsländern kommen immer wieder gefälschte Arzneimittel auf den Markt. Wir wollen action medeor darin unterstützen, die Arzneimittelsicherheit noch weiter zu erhöhen“, sagt Pierre-Henri Bruchon, verantwortlich für den Pharmabereich bei Constantia Flexibles. „Es ist unerträglich, dass gefälschte und minderwertige Medikamente die Gesundheit und das Leben von Patienten gefährden.“

Christoph Bonsmann, Vorstandsmitglied bei action medeor, freut sich über die Wertschätzung und das Interesse von Constantia Flexibles an der Arbeit von action medeor. Als Apotheker kümmert er sich darum, den pharmazeutischen Bereich vor Ort auszubauen. „action medeor verfügt über ein ausdifferenziertes System zur Präqualifizierung und regelmäßigen Überprüfung von Zulieferern von Arzneimitteln und unterstützt ihre Niederlassungen in Malawi und Tansania regelmäßig bei der Auditierung von Herstellern“, sagt Christoph Bonsmann. „Die finanzielle Unterstützung durch Constantia Flexibles werden wir im Bereich der Stärkung unseres Partners EPN (Ecomenical Pharmaceutical Network) und der Qualitätssicherung einsetzen, außerdem gibt es Überlegungen, wie das Know-how des Unternehmens vor Ort genutzt werden kann.“ Bei einer Konferenz von EPN in Kampala wurde darüber bereits diskutiert. Ziel des Netzwerks ist es, den Zugang zu medizinischer Versorgung zu verbessern. Christoph Bonsmann: Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir dieses Ziel und sind dankbar für die Unterstützung durch Constantia Flexibles.”

 

 

action medeor  

 

 

Als größtes Medikamentenhilfswerk Europas setzt sich action medeor seit über 50 Jahren für eine nachhaltige und bessere Gesundheitsversorgung der Menschen insbesondere in Entwicklungsländern ein. Hauptsitz des gemeinnützigen Vereins ist das niederrheinische Tönisvorst. Von hier aus wurden bisher rund 10.000 Gesundheitsstationen in 140 Ländern in Afrika, Lateinamerika und Asien mit medizinischer Hilfe versorgt.

Im Not- und Katastrophenfall ist action medeor durch die ständige Bevorratung von Notfallpaketen, sogenannten Emergency Health Kits, sowie 220 verschiedenen Medikamenten und einem umfangreichen Sortiment an medizinischen Materialien und Geräten in der Lage, Hilfssendungen in wenigen Stunden in ein Katastrophengebiet zu schicken. Gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort sorgt das Medikamenten-Hilfswerk für die bedarfsgerechte Verteilung der Medikamente und die akute medizinische Versorgung der Notleidenden. Sobald das Überleben gesichert ist, gilt es zerstörte Gesundheitsstrukturen wiederaufzubauen und den Betroffenen zu helfen, künftige Krisensituationen besser zu bewältigen. Außerdem führt action medeor gemeinsam mit lokalen Partnern Gesundheitsprojekte in den Bereichen Prävention, Diagnostik und Therapie durch. Durch den Aufbau und die Ausstattung von Gesundheitsstationen schafft action medeor lokale Strukturen und fördert darüber hinaus die Ausbildung von Fachpersonal und Gesundheitshelfern. Im Rahmen seiner pharmazeutischen Fachberatung bildet action medeor Gesundheitspersonal aus, richtet Forschungslabore ein und unterstützt den Aufbau von lokalen Produktionsstätten für Medikamente. Ziel ist es, den Menschen vor Ort das nötige Wissen zu vermitteln, das sie brauchen, um selbstständig pharmazeutisch-medizinische Hilfe leisten zu können.