Zurück zur Übersicht

Bud Light setzt für erfolgreichen Grafikwechsel auf Constantia Flexibles

Bud Light hat kürzlich ein neues Verpackungsdesign auf den Markt gebracht.  Der frische neue Look hebt die charakteristischen Merkmale der Marke hervor: Premium-Inhaltsstoffe und eine unverwechselbare Brauereitradition, während das markante Logo für einen hohen Erkennungswert in vollen Regalen sorgt.  VP of Marketing von Bud Light Alexander Lambrecht dazu: „Wir sind stolz auf unser neues Erscheinungsbild, das eine Hommage an unsere ikonischsten Aufmachungen in der Vergangenheit ist, aber dank dem auffälligen Logo und der markanten blauen Farbgebung gleichzeitig sehr modern und einmalig wirkt... Damit kommunizieren wir die Braukunst und das Premium-Leichtbier, die in jeder Flasche und Dose stecken, noch direkter.“

 

Constantia Flexibles, die hundert Prozent der Etiketten liefert, hat bei der Umsetzung des Konzepts eine wesentliche Rolle gespielt.  In einem relativ kurzen zeitlichen Rahmen arbeitete das Team eng mit A-B Inbev zusammen und durchlief dabei zwei Runden gedruckter Prototypen mit verschiedenen Designoptionen. Nur knapp zwei Wochen nach der zweiten Prototypenrunde lag die Endversion der Drucketiketten vor, und die Produktion konnte beginnen.

 

Die enge Arbeitsbeziehung zwischen Constantia Flexibles und A-B Inbev sorgte für einen reibungslosen Übergang.  Die einzige kleinere Hürde, die zu überwinden war, betraf das Halsetikett auf der 7 oz. Flasche, bei dem eine Änderung notwendig war, um eine Faltenbildung zu verhindern.  Die Produktion ging ebenfalls gut über die Bühne, so dass alle Zieldaten für eine landesweite Markteinführung Ende März/Anfang April erreicht werden konnten.

 

Bei der neuen Bud Light Grafik werden eine metallisierte, druckempfindliche Folie sowie Tiefdruck eingesetzt, um das neue Design optimal sichtbar zu machen und für maximale Wirkung im Regal zu sorgen.